Mai 22nd, 2016

Einladung Generalversammlung 2016

Liebe Mitglieder,

gemäß unserer Satzung laden wir Sie ein zur Generalversammlung 2016 am Dienstag, den. 28.06.2016 um 19.00 Uhr, in den Gasthof Jungbräu, Weinbergerstraße 8, 93326 Abensberg. Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Tagesordnung

1. Eröffnung und  Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr und Vorlage des Jahresabschlusses 2015
3. Gastvortrag
4. Bericht des Aufsichtsrates
5. Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung und Erläuterung durch den Aufsichtsrat
6. Vorlage des Jahresabschlusses 2015
7. Feststellung des Jahresabschlusses 2015
8. Beschlussfassung über die Ergebnisverwendung 2015
9. Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat in getrennterq Beschlussfassung
10. Wahlen zum Aufsichtsrat
11. Verschiedenes, Wünsche und Anträge.

Juni 29th, 2015

Bengel blicken auf äußerst erfolgreiches Jahr 2014 zurück.

Die Bürgerenergieenossenschaft Bengel-Keh e.G. hat sich auch 2014 wieder grundsolide weiterentwickelt, ein hervorragendes Ergebnis erzielt und an Finanzkraft zugelegt. So berichteten übereinstimmend der Vorsitzende Harald Hillebrand, der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Martin Biendl und deren Steuerberater Georg Huber auf der letzten Mitgliederversammlung der mittlerweile 399 Mitglieder starken Genossenschaft.

Dr. Martin Biendl blickte nach der Begrüßung auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und bedankte sich für das Engagement aller Vorstände und Aufsichtsräte, die letztendlich den Erfolg der Genossenschaft zu verantworten haben. Der Genossenschatsverband Bayern habe die Unterlagen geprüft und der Genossenschaft ein korrektes Handeln bescheinigt. Die Anschaffung einer neuen Software zur Mitgliederverwaltung sei erforderlich gewesen um die bevorstehenden Ausschüttungen und die vielen Mitglieder ordnungsgemäß verwalten zu können.

In seinem Rückblick stellte der Vorsitzende Harald Hillebrand klar, dass das Investitionsklima für erneuerbare Energien zuletzt drastisch schlechter geworden ist. die 10H-Regelung blockiere Windradprojekte, die Solarbranche sei massivst geschwächt worden und nun würden wir durch die Atompolitik der bayerischen Staatsregierung letztendlich auch noch die Castor-Einlagerung in Landshut hinnehmen müssen. Mehrere Projekte, die an Bengel herangetragen wurden seien aus Sicht der Genossenschaft unwirtschaftlich oder zu risikoreich gewesen. Trotz dieser widrigen Umstände und der Einführung eines Eintrittsgeldes von 5 % sei die Genossenschaft die letzten Jahre klar auf Erfolgskurs. Harald Hillebrand: "Allen die uns unterstützen, haben wir bewiesen, dass dies der richtige Weg ist. Besonders bedanken möchte ich mich deshalb auch bei den Kommunen, die uns unterstützt haben."


Hierzu ein paar Eckdaten und Kennzahlen: die Genossenschaft verfügt zum 31.12.2014 über ein Anlagevermögen von 3.124.411 EUR (Vj. 3.341.014 EUR), das sind 96,2 % der Bilanzsumme (Vj. 90,5 %). Zum 31.12.2014 halten 399 Mitglieder 3.216 Anteile, was einem Kapital von 1.608.000 EUR entspricht. Die Eigenkapitalquote stieg dadurch auf beachtliche 52,2 % der Bilanzsumme (Vj. 43,0 %). Die Bankverbindlichkeiten wurden um 470.000 EUR zurückgeführt, davon 220.000 EUR Regeltilgungsbeiträge und 250.000 EUR Sondertilgungsleistungen. Auch der Umsatz konnte bei gleichbleibender Nennleistung nochmals gesteigert werden. Die Zinsausgaben konnten aufgrund der ursprünglich ausgehandelten hohen Sondertilgungsleistungen auf 50.642 EUR bzw. um 32,0 % gesenkt werden. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg um 61,3 % auf nunmehr 132.504 EUR. Dieses Ergebnis hat (natürlich) auch nicht unerhebliche Steuerzahlungen zur Folge: für das Jahr 2014 sind insgesamt 33.346 EUR an Steuern zu bezahlen, davon 16.477 EUR Gewerbesteuer, die in der Region verbleiben. Die weiterhin sehr positive Geschäftsentwicklung hat es zudem ermöglicht, für das Geschäftsjahr 2014 eine Bruttodividende von 2,5 % auf die gezeichneten Geschäftsguthaben der Mitglieder auszuschütten.

Die Entlastung von Vorstandschaft und Aufsichtsrat fiel aufgrund der positiven Nachrichten ebenso einstimmig aus, wie die Wiederwahl von Dr. Martin Biendl als Aufsichtsrat und die Abstimmung über die Ergebnisverwendung.

In seiner Vorstellung der Abens-Donau-Energie unterstrich der Geschäftsführer Christian Kutschker, die gute Zusammenarbeit mit Bengel-KEH und berichtete davon, dass lediglich fünf Landkreis-Kommunen noch nicht Mitglied bei der Abens-Donau Energie seien. Er plädierte für die Energiewende, den gesellschaftlichen Konsens zum Atomausstieg und zeigte Wege auf, wie dies in angemessener Zeit zu schaffen ist und was "seine" GmbH hierfür schon getan hat.

Mit lange anhaltendem Applaus bedankte sich die Versammlung abschließend für das Engagement der "Macher" von Bengel.

 

 

Juni 5th, 2015

Generalversammlung 2015

Liebe Mitglieder,

gemäß unserer Satzung laden wir Sie zur Generalversammlung 2015 ein. Sollten Sie keine Ladung bekommen haben, setzen Sie sich bitte mit der Vorstandschaft in Verbindung.

Dienstag, den 23.06.2015 um 19.00 Uhr, 
Gasthof Jungbräu, Weinbergerstraße 8, 93326 Abensberg.
Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Einige Themen sind:

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr und Vorlage des Jahresabschlusses 2014 (Harald Hillebrand)
Abens-Donau-Energie – Aktuelle Entwicklungen (Vortrag H. Kutschker)
Bericht des Aufsichtsrates (Dr. Martin Biendl)
Beschlussfassung über den Jahresüberschuss 2014
Wahlen zum Aufsichtsrat
 

Mai 23rd, 2014

Generalversammlung 2014

Sehr geehrtes Mitglied,

 

gemäß unserer Satzung laden wir Sie zur Generalversammlung 2014 ein. Ort und Zeit entnehmen Sie bitte Ihrer Ladung. Sollten Sie keine Ladung bekommen haben, setzen Sie sich bitte mit der Vorstandschaft in Verbindung.

Tagesordnung

 

1.     Eröffnung und  Begrüßung

2.     Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr und Vorlage des Jahresabschlusses 2013

3.     Bericht des Aufsichtsrates

4.     Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung und Erläuterung durch den Aufsichtsrat

5.     Feststellung des Jahresabschlusses

6.     Beschlussfassung über den Jahresüberschuss 2013

7.     Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat in getrennter Beschlussfassung

8.     Wahlen zum Vorstand gemäß Satzung (alle 3 Jahre)

9.     Wahlen zum Aufsichtsrat.

10.  Verschiedenes, Wünsche und Anträge

Dezember 27th, 2013

Alle eingereichten Anträge angenommen

Liebe Mitglieder von Bengel-KEH die Vorstandschaft hat heute beschlossen, alle eingegangenen Anträgen zuzustimmen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Beiträge rechtzeitig auf das Konto von Bengel-KEH eingehen.

Mit dem Rekordstand von 388 Mitgliedern und 1.569.500 Euro gezeichneten Anteilen schließen wir ein erfolgreiches Jahr ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dezember 17th, 2013

Run auf Bengel

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

aufgrund eines regelrechten Run´s auf unsere Genossenschaft kann es zu Verzögerungen bei den Zustimmungserklärungen kommen. Wir weisen deshalb noch einmal darauf hin, dass es sinnvoll ist, Neuanträge oder Aufstockungsanträge rechtzeitig und im ORIGINAL bei: Bengel-KEH, Lusteckstraße 4, 93326 Abensberg abzugeben. Unser aktueller Mitgliederstand ist nun 357 🙂

Dezember 14th, 2013

Bengel-Keh blickt auf erfolgreiches Jahr zurück


Anteilserwerb nur noch dieses Jahr ohne Eintrittsgeld möglich.

Wie der Vorsitzende der Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Kelheim (kurz: Bengel-KEH) Harald Hillebrand mitteilt, wird ab 01.01.2014 5 % "Eintrittsgeld" auf jede ab dann einbezahlte gezeichnete Einlage erhoben.Wer vorher noch einmal zeichnen möchte, kann dies gerne tun, solllte aber dafür Sorge tragen, dass die Anträge bis 25.12.2013 bei Harald Hillebrand, Lusteckstraße 4, 93326 Abensberg im Original vorliegen. Die entsprechenden Beträge müssen dann bis spätestens 31.12.2013 auf dem Konto der Genossenschaft einbezahlt sein (Eingangsdatum zählt). Anträge gibt es im Downloadbereich von www.bengel-keh.de 

Das wirtschaftliche Ergebnis 2013 entwickelt sich – wie schon 2012 – aufgrund konservativer Schätzungen in der Kalkulation trotz eines eher schlechten Ertragsjahres 2013 wiederum deutlich besser als prognostiziert. Der Genossenschaftsverband Bayern hat Bengel-KEH im November geprüft. Die gute Arbeit von Vorstand und Aufsichtsrat wurde bestätigt und auch der Jahresabschluss 2012 wurde einwandfrei anerkannt.

Bengel-KEH will sich weiterhin um Windradprojekte bemühen, insbesondere im Bereich des Windparks Painten. Hier gilt es nun abzuwarten, was die "große" Politik der Windenergie noch bescheren wird.

Wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat, kann sich mit der Gutschein-Idee von Bengel-KEH noch in der letzten Minute retten. Der Gutschein ist ebenfalls im downloadbereich der Homepage aufzufinden. Mittlerweile können die Genossen der landkreisweiten Energiegenossenschaft nun 346 Mitglieder aufweisen und es wird zum Jahresende noch ein weiterer Zulauf erwartet.

Oktober 9th, 2013

Windpark Paintner Forst – Visualisierung ist online

Mit einem neuen Internetangebot möchte die Regensburger OSTWIND-Gruppe dem wachsenden Interesse am Wald-Windpark Paintner Forst im Landkreis Kelheim gerecht werden. "Wir wollen über dieses Vorzeigeprojekt der regionalen Energiewende auch vorbildlich informieren", beschreibt Christoph Markl-Meider, Leiter der OSTWIND-Unternehmenskommunikation, die Intention der umfangreichen Online-Plattform. Es sei ein grundlegender Anspruch von OSTWIND, "Akzeptanz durch Transparenz" zu schaffen….

 www.windpark-paintner-forst.de 

September 26th, 2013

Bengel mit Stand in der Energiemeile – Regional- und Umwelttage

Liebe Interessierte, liebe Mitglieder, 
 
Sie finden unseren Infostand bei den Regional- und Umwelttagen am Sa. 28. und So.  29.09.2013 in der Energiemeile in Kelheim. Wir stehen Ihnen mit folgendem
Personal zu folgenden Zeiten für Ihre Fragen zur Verfügung.
 
Samstag 10:00 – 14:00 Uhr Harald Hillebrand, Ingo Schabmüller und Christof Kastl
 
Samstag 14:00 – 18:00 Uhr Josef Häckl und Rainer Kellerer 

Sonntag 10:00 – 14:00 Uhr Bastian Schonowski und Ingo Schabmüller

Sonntag 14:00 – 18:00 Uhr  Martin Biendl und Harald Hillebrand

Juli 16th, 2013

Bengel im Aufwind

Generalversammlung 2013 der Bürger-Energie Genossenschaft im Landkreis Kelheim e.G.

Bei der Generalversammlung der Bengel-KEH eG in Abensberg konnten Aufsichtsratsvorsitzender Christof Schweiger und Vorstandsvorsitzender Harald Hillebrand 79 Mitglieder mit 111 Stimmen begrüßen, darunter die Bürgermeister Dürr, Häckl, Faltermeier, Dürmeyer, Nowy und Stadtwerke-Chef Christian Kutschker.

Hillebrand trug einen umfangreichen Tätigkeitsbericht vor und dankte allen Helfern und Unterstützern, Vorständen und Aufsichtsräten. Die Mitgliederzahl sei inzwischen auf 296 angewachsen und eine Summe von € 1.014.000,– wurde eingelegt. Der Invest liegt bei über 3,5 Mio Euro und man erzeuge 6 mal mehr Strom als man Mitglieder habe. Das sollten andere erst einmal nachmachen. Jedes Mitglied bekommt nun eine Mitgliedsurkunde und auch ein Bengel-Aufkleber werde an Mitglieder verteilt.

Der Jahresabschluß wurde durch StB Georg Huber vorgestellt. Huber stellte Bilanz und Anlagenverwaltung und GuV-Rechnung vor. Durch gemäßigte Planung im Ertrag und vorsichtige Kostenschätzung liege die Genossenschaft sehr gut über dem Plan.

Christof Schweiger berichtete im Rückblick von zwei großen Themen: Beteiligung Windpark Berching und Solarpark Saalhaupt. Teils sei man an der Belastungsgrenze angekommen. Für 2012 würde noch keine Dividende ausgeschüttet.

Aufgrund der positiven Berichte wurden Aufsichtsrat und Vorstandschaft einstimmig entlastet. Zur Wiederwahl stellten sich Jörg Nowy und Hans Zirngibl, die beide ebenfalls einstimmig wieder gewählt wurden.

Harald Hillebrand dankte den 10 Stadtwerken und Kommunen im Landkreis für deren Mitgliedschaft und ihre Unterstützung. Zuletzt sei der Markt Painten Bengel beigetreten. Dies sei ein wichtiges Zeichen, dass man gemeinsam mit den Bürgern etwas erreichen wolle.

Stadtwerke-Chef Christian Kutschker berichtete über den aktuellen Stand beim Windpark Painten. Er betonte, die Energiewende in der Region mit dem Bürger ist der richtige Weg. Aktuell seien 14 Windräder beantragt und man rechne mit 75.000 to CO2- Einsparung im Jahr. Die Windmessungsergebnisse seien besser als vermutet. Weitere 3 Windräder sind bei Sinzing geplant. Die Eigenkapitalquote ist mit 40 % bei 80 Mio € Gesamtinvest geplant. Die Politische Großwetterlage sei nicht klar, doch das Projekt brauche Planungssicherheit und man müsse bedenken, dass Sonne und Wind keine Rechnung schicken.

Hillebrand kritisierte in diesem Zusammenhang Ministerpräsident Seehofer bezüglich seiner Abstandspläne. Bei einer Änderung der Abstandsflächen auf 2 km, wie gefordert, bliebe in Bayern eine Fläche von 0,05 % übrig. Dem Windpark Painten würde dies den Todesstoß versetzen. Erstmalig sei geplant, an den Regional- und Umwelttagen in Kelheim teilzunehmen. Hillebrand hofft hier auf starke Unterstützung der Mitglieder.

Einen wichtigen Beschluss fassten die Mitglieder mit klarer Mehrheit am Schluss. Auf Empfehlung von Vorstand und Aufsichtsrat wird ein Eintrittsgeld von 5% ab 01.01.2014 für alle Einlagen ab diesem Datum erhoben. Mit 97 Ja und 14 Nein-Stimmen ging dieser Antrag durch.

Auf den Film „Leben mit der Energiewende“ in Roxy-Kino in Abensberg am 23.07.2013 20.00 Uhr wurde hingewiesen und um rege Teilnahme gebeten. Man unterstütze die Aktivitäten des Energiebeirates in Abensberg, so Hillebrand.

Christoph Schweiger dankte den Teilnehmern für die große Zustimmung und positive Rückmeldung und kündigte einen neuen Bengel-Flyer an.