Dezember 17th, 2013

Run auf Bengel

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

aufgrund eines regelrechten Run´s auf unsere Genossenschaft kann es zu Verzögerungen bei den Zustimmungserklärungen kommen. Wir weisen deshalb noch einmal darauf hin, dass es sinnvoll ist, Neuanträge oder Aufstockungsanträge rechtzeitig und im ORIGINAL bei: Bengel-KEH, Lusteckstraße 4, 93326 Abensberg abzugeben. Unser aktueller Mitgliederstand ist nun 357 🙂

Dezember 14th, 2013

Bengel-Keh blickt auf erfolgreiches Jahr zurück


Anteilserwerb nur noch dieses Jahr ohne Eintrittsgeld möglich.

Wie der Vorsitzende der Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Kelheim (kurz: Bengel-KEH) Harald Hillebrand mitteilt, wird ab 01.01.2014 5 % "Eintrittsgeld" auf jede ab dann einbezahlte gezeichnete Einlage erhoben.Wer vorher noch einmal zeichnen möchte, kann dies gerne tun, solllte aber dafür Sorge tragen, dass die Anträge bis 25.12.2013 bei Harald Hillebrand, Lusteckstraße 4, 93326 Abensberg im Original vorliegen. Die entsprechenden Beträge müssen dann bis spätestens 31.12.2013 auf dem Konto der Genossenschaft einbezahlt sein (Eingangsdatum zählt). Anträge gibt es im Downloadbereich von www.bengel-keh.de 

Das wirtschaftliche Ergebnis 2013 entwickelt sich – wie schon 2012 – aufgrund konservativer Schätzungen in der Kalkulation trotz eines eher schlechten Ertragsjahres 2013 wiederum deutlich besser als prognostiziert. Der Genossenschaftsverband Bayern hat Bengel-KEH im November geprüft. Die gute Arbeit von Vorstand und Aufsichtsrat wurde bestätigt und auch der Jahresabschluss 2012 wurde einwandfrei anerkannt.

Bengel-KEH will sich weiterhin um Windradprojekte bemühen, insbesondere im Bereich des Windparks Painten. Hier gilt es nun abzuwarten, was die "große" Politik der Windenergie noch bescheren wird.

Wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat, kann sich mit der Gutschein-Idee von Bengel-KEH noch in der letzten Minute retten. Der Gutschein ist ebenfalls im downloadbereich der Homepage aufzufinden. Mittlerweile können die Genossen der landkreisweiten Energiegenossenschaft nun 346 Mitglieder aufweisen und es wird zum Jahresende noch ein weiterer Zulauf erwartet.

Oktober 9th, 2013

Windpark Paintner Forst – Visualisierung ist online

Mit einem neuen Internetangebot möchte die Regensburger OSTWIND-Gruppe dem wachsenden Interesse am Wald-Windpark Paintner Forst im Landkreis Kelheim gerecht werden. "Wir wollen über dieses Vorzeigeprojekt der regionalen Energiewende auch vorbildlich informieren", beschreibt Christoph Markl-Meider, Leiter der OSTWIND-Unternehmenskommunikation, die Intention der umfangreichen Online-Plattform. Es sei ein grundlegender Anspruch von OSTWIND, "Akzeptanz durch Transparenz" zu schaffen….

 www.windpark-paintner-forst.de 

September 26th, 2013

Bengel mit Stand in der Energiemeile – Regional- und Umwelttage

Liebe Interessierte, liebe Mitglieder, 
 
Sie finden unseren Infostand bei den Regional- und Umwelttagen am Sa. 28. und So.  29.09.2013 in der Energiemeile in Kelheim. Wir stehen Ihnen mit folgendem
Personal zu folgenden Zeiten für Ihre Fragen zur Verfügung.
 
Samstag 10:00 – 14:00 Uhr Harald Hillebrand, Ingo Schabmüller und Christof Kastl
 
Samstag 14:00 – 18:00 Uhr Josef Häckl und Rainer Kellerer 

Sonntag 10:00 – 14:00 Uhr Bastian Schonowski und Ingo Schabmüller

Sonntag 14:00 – 18:00 Uhr  Martin Biendl und Harald Hillebrand

Juli 16th, 2013

Bengel im Aufwind

Generalversammlung 2013 der Bürger-Energie Genossenschaft im Landkreis Kelheim e.G.

Bei der Generalversammlung der Bengel-KEH eG in Abensberg konnten Aufsichtsratsvorsitzender Christof Schweiger und Vorstandsvorsitzender Harald Hillebrand 79 Mitglieder mit 111 Stimmen begrüßen, darunter die Bürgermeister Dürr, Häckl, Faltermeier, Dürmeyer, Nowy und Stadtwerke-Chef Christian Kutschker.

Hillebrand trug einen umfangreichen Tätigkeitsbericht vor und dankte allen Helfern und Unterstützern, Vorständen und Aufsichtsräten. Die Mitgliederzahl sei inzwischen auf 296 angewachsen und eine Summe von € 1.014.000,– wurde eingelegt. Der Invest liegt bei über 3,5 Mio Euro und man erzeuge 6 mal mehr Strom als man Mitglieder habe. Das sollten andere erst einmal nachmachen. Jedes Mitglied bekommt nun eine Mitgliedsurkunde und auch ein Bengel-Aufkleber werde an Mitglieder verteilt.

Der Jahresabschluß wurde durch StB Georg Huber vorgestellt. Huber stellte Bilanz und Anlagenverwaltung und GuV-Rechnung vor. Durch gemäßigte Planung im Ertrag und vorsichtige Kostenschätzung liege die Genossenschaft sehr gut über dem Plan.

Christof Schweiger berichtete im Rückblick von zwei großen Themen: Beteiligung Windpark Berching und Solarpark Saalhaupt. Teils sei man an der Belastungsgrenze angekommen. Für 2012 würde noch keine Dividende ausgeschüttet.

Aufgrund der positiven Berichte wurden Aufsichtsrat und Vorstandschaft einstimmig entlastet. Zur Wiederwahl stellten sich Jörg Nowy und Hans Zirngibl, die beide ebenfalls einstimmig wieder gewählt wurden.

Harald Hillebrand dankte den 10 Stadtwerken und Kommunen im Landkreis für deren Mitgliedschaft und ihre Unterstützung. Zuletzt sei der Markt Painten Bengel beigetreten. Dies sei ein wichtiges Zeichen, dass man gemeinsam mit den Bürgern etwas erreichen wolle.

Stadtwerke-Chef Christian Kutschker berichtete über den aktuellen Stand beim Windpark Painten. Er betonte, die Energiewende in der Region mit dem Bürger ist der richtige Weg. Aktuell seien 14 Windräder beantragt und man rechne mit 75.000 to CO2- Einsparung im Jahr. Die Windmessungsergebnisse seien besser als vermutet. Weitere 3 Windräder sind bei Sinzing geplant. Die Eigenkapitalquote ist mit 40 % bei 80 Mio € Gesamtinvest geplant. Die Politische Großwetterlage sei nicht klar, doch das Projekt brauche Planungssicherheit und man müsse bedenken, dass Sonne und Wind keine Rechnung schicken.

Hillebrand kritisierte in diesem Zusammenhang Ministerpräsident Seehofer bezüglich seiner Abstandspläne. Bei einer Änderung der Abstandsflächen auf 2 km, wie gefordert, bliebe in Bayern eine Fläche von 0,05 % übrig. Dem Windpark Painten würde dies den Todesstoß versetzen. Erstmalig sei geplant, an den Regional- und Umwelttagen in Kelheim teilzunehmen. Hillebrand hofft hier auf starke Unterstützung der Mitglieder.

Einen wichtigen Beschluss fassten die Mitglieder mit klarer Mehrheit am Schluss. Auf Empfehlung von Vorstand und Aufsichtsrat wird ein Eintrittsgeld von 5% ab 01.01.2014 für alle Einlagen ab diesem Datum erhoben. Mit 97 Ja und 14 Nein-Stimmen ging dieser Antrag durch.

Auf den Film „Leben mit der Energiewende“ in Roxy-Kino in Abensberg am 23.07.2013 20.00 Uhr wurde hingewiesen und um rege Teilnahme gebeten. Man unterstütze die Aktivitäten des Energiebeirates in Abensberg, so Hillebrand.

Christoph Schweiger dankte den Teilnehmern für die große Zustimmung und positive Rückmeldung und kündigte einen neuen Bengel-Flyer an.

Juli 16th, 2013

Neuer Folder online

Liebe Mitglieder und Freunde, wir haben einen neuen Bengel-Folder 2013 und einen neuen bengel Mitgliedsantrag 2013.

Zudem könnt ihr im Downloadbereich die aktuelle Präsentation der letzten Mitgliederversammlung hier downloaden:  Präsentation_Bengel_KEH_2013_06_Generalversammlung

Juni 19th, 2013

Pressemitteilung: Vietnamesische Delegation zu Besuch bei Kelheimer Bürgerenergiegenossenschaft Bengel-KEH

Harald Hillebrand, Vorstandsmitglied der Bürger-Energie-Genossenschaft im Landkreis Kelheim (Bengel-KEH) konnte hohen Besuch aus Vietnam im Solarpark Saalhaupt begrüßen. Der Präsiden des vietnamesischen Genossenschaftsverbandes, Herr Can war mit Vertretern genossenschaftlicher Provinzverbände, einer Dolmetscherin und Christian Albrecht, dem Program Director des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes nach Saalhaupt gekommen, um sich ein Bild von der Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Kelheim (Bengel-keh.de) zu machen.

Harald Hillebrand erläuterte, dass der Solarpark eine Leistung von 1,749 MWp hat und somit Strom für ca. 1.400 Personen liefert. Auf einer Fläche von 3,8 ha wurden 7290 Solarmodule verbaut. Zudem besitzt die Genossenschaft 2 Solardächer mit 150 kwp, ist an einem Windrad beteiligt und beteilige sich an der Umsetzung des Windparks Painten mit 14 Windrädern.
Harald Hillebrand: „Durch erneuerbare Energien wird der Strompreis für Endverbraucher langfristig günstiger, denn Wettbewerb belebt das Geschäft. Die Bürger nehmen die Umsetzung der Energiewende selbst in die Hand, denn auf die Politik müsse man zu lange warten und zudem sei diese nicht verlässlich. Gerade der jüngste Umschwung von Ministerpräsident Horst Seehofer mitsamt seinem Kabinett bei den Windrädern zeige, dass der Einfluß der Lobby der Gegner der Energiewende noch immer zu groß sei.“

Harald Hillebrand informierte, dass die Bürger-Energie-Genossenschaft, jetzt bereits 294 Mitglieder hat und von anfangs 80.000 Euro nun bald die Millionengrenze schrammt, wobei bereits über 3 Mio. Euro in der Region investiert wurden. Die Besucher waren begeistert von dem Vortrag und stellten viele Fragen, die fachkundig beantwortet werden konnten. Präsident Can bemerkte in einer abschließenden Ansprache, dass er von der rasanten und positiven Entwicklung der Genossenschaft sehr beeindruckt ist und gratulierte Vorstand und Aufsichtsrat zu dieser Leistung, denn nur ein erfolgreicher Vorstand mit Aufsichtsrat könne den Erfolg der Genossenschaft letztendlich garantieren.

Harald Hillebrand freute sich über diesen Besuch, zeigt es doch das überregionale, in diesem Fall sogar weltweite Interesse an der erfolgreichen Genossenschaft Bengel-KEH.
Am Freitag den 28.06.2013 meldete sich die Abgeordnete Tanja Schweiger aus dem Landkreis Regensburg  für einen Besuch der Anlage in Saalhaupt im Rahmen ihrer Themenreise an. Die Abgeordnete ist begeistert vom Erfolg der hiesigen Genossenschaft und möchte sich vor Ort davon überzeugen. Start dieser Veranstaltung ist 15:00 Uhr. Jedem Mitglied von Bengel-KEH steht die Möglichkeit der Besichtigung bereits ab 14:30 Uhr offen.
 DSCF7130 DSCF7134 DSCF7138 DSCF7141
Mai 30th, 2013

Generalversammlung

Liebe Mitglieder von Bengel-KEH,

gemäß unserer Satzung laden wir Sie zur Generalversammlung 2013 am Dienstag 25.06.2013  um 19.00 Uhr nach Abensberg, Gasthof Jungbräu, Weinbergerstraße 8, 93326 Abensberg, ein. Einlass ist ab 18:00 Uhr. Voraussetzung für die Teilnahme an der Versammlung ist die Überweisung Ihres Mitgliedbeitrages vor der Versammlung (ggfs. Nachweis mitbringen).

Tagesordnung:

  1. Eröffnung, Begrüßung
  2. Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr und Vorlage des Jahresabschlusses
  3. Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit
  4. Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung und Erklärung des Aufsichtsrates hierzu
  5. Feststellung des Jahresabschlusses
  6. Beschlussfassung über die Gewinnverwendung
  7. Entlastung a.) der Mitglieder des Vorstandes
    b.) der Mitglieder des AufsichtsratesWahlen zum Vorstand/Aufsichtsrat
  8. Neue Projekte der Bengel-KEH eG.
  9. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Februar 16th, 2013

Bürgerinformationsabend in Painten

Am Donnerstag, den 28. Februar, um 19:30 Uhr in Painten,

im Ristorante Piccobello, Marktplatz 25, 

findet der nächste Bürgerinformationsabend unserer Genossenschaft (BENGEL-KEH eG) statt.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Vorteile die Bengel-KEH eG bietet:

Beteiligung schon ab 500 Euro, Übertragung der Anteile möglich, Haftungsbegrenzung auf die Anteile, Geringe Kosten durch Ehrenamt, Hohe Kalkulationssicherheit durch EEG, Wertschöpfung bleibt in der Region.

Überparteilich, wir reden nicht nur, wir handeln auch.

 Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der Veranstaltung

Dezember 10th, 2012

Erneuerbare Energien von BENGEL-KEH für Schafe?

Bei einem Ortstermin mit dem Schäfer Michael Schlamp, dem Kreisvorsitzenden des Bund Naturschutz Peter Forstner und den Vorständen von Bengel-KEH eG, Harald Hillebrand und Christof Kastl wurde bei einem Ortstermin zwischen Sandharlanden und Eining über eine mögliche Kooperation der Beteiligten gesprochen. Bei der Prüfung eines neuen Projektes für eine Solaranlage auf einem Dach bei dem Schäfer Michael Schlamp wurden die Potentiale dieser Kooperation erörtert.

Michael Schlamp stellt die Dachfläche eines neuen Schafstalles der Bürgerenergiegenossenschaft für eine Photovoltaikanlage zur Verfügung. Das ist bereits notariell abgesichert. Er sieht dabei den Vorteil, sich nicht um die Details kümmern zu müssen, gleichzeitig aber die Versorgung für seine Schafe (Licht/Strom) zu gewährleisten, was bisher nicht möglich war.

Peter Forstner stellte beim Ortstermin fest: „Ohne Unterstützung könnten Schäfer heute nicht existieren“. Bauchweh hat der Kreisvorsitzende zwar generell mit privilegiertem Bauen im Außenbereich, in diesem Fall mache es jedoch in mehrfacher Hinsicht Sinn. Bengel-Vorstand Christof Kastl unterstützt die Argumentation und stellt fest: “Hier steht der Stall im Vordergrund und nicht die Dach-Solaranlage, in die dann alte Bagger gestellt werden um der Form zu genügen; zudem hat kein Häuslebauer gerne einen Schafstall in direkter Nachbarschaft“.

Der Bengel-Vorsitzende Harald Hillebrand betonte, dass die Hüteschäferei im Naturpark Altmühltal dafür sorgt, dass die herrliche Landschaft der Altmühljuraregion mit ihren seltenen Tier- und Pflanzenarten erhalten bleibt. Das Projekt selbst hat jedoch einige Besonderheiten die erst zu bewältigen sind, hier vor allem die relativ weite „Erschließungsstrecke“ zum Stromnetz, was die Wirtschaftlichkeit nur unter bestimmten Voraussetzungen gewährleistet. Bengel sagte deshalb die Kooperation und Verwirklichung des Projektes nur unter folgenden Bedingungen zu: Neben einer Eigenbeteiligung des Schäfers müsste das Projekt über die Bengel-KEH eG komplett Eigenkapitalfinanziert werden, es müsse die Möglichkeit eines günstigen Anschlusses durch e.on gesichert sein und man möchte dazu die Zustimmung der Mitgliederversammlung für das Projekt einholen. Das bedeutet, dass in den nächsten Wochen viele Gespräche geführt und über 250.000 Euro an Kapital eingesammelt werden müssen um das Projekt zu ermöglichen. Harald Hillebrand: „Bürger können mit diesem Projekt jetzt nicht nur etwas für erneuerbare Energien tun, sondern auch für den Erhalt unserer Kulturlandschaft“. Bei den regelmäßig stattfindenden Bürgerinformationsveranstaltung – die nächste ist am 14.01.2013 in Mainburg, Seidlbräu ab 19:30 Uhr – wird das Projekt zusätzlich vorgestellt.

Im Bild v.l.n.r. Christof Kastl (BENGEL); Peter Forstner (BN); Michael Schlamp (Schäfer); Harald Hillebrand ( BENGEL)

Im Bild v.l.n.r. Christof Kastl (BENGEL); Peter Forstner (BN); Michael Schlamp (Schäfer); Harald Hillebrand ( BENGEL)