Archiv für ‘Projekte – Sonne’

September 14th, 2012

BENGEL-KEH im Bayerischen Rundfunk

BENGEL-KEH im Bayerischen Rundfunk. 🙂 Hier der Kontrovers-Beitrag auf BR ab Minute 22:00 über BENGEL-KEH und andere Genossenschaften. http://mediathek-video.br.de/B7Mediathek.html?bc=_176025714&bccode=bfs

 

Juli 2nd, 2012

Saalhaupt

Ausblick auf unsere Freiflächenphotovoltaikanlage

Juni 21st, 2012

Bengel-KEH e.G. errichtet Photovoltaikanlage mit ca. 1,75 MW

v.l.n.r. H. Kress (Fa. Envalue) Bgm. Jörg Nowy, Dr. Martin Biendl, Dipl. Ing. (FH) Harald Hillebrand, Michael Pohl, Hans Zirngibl, Christof Kastl, Christoph Schweiger, Bürgermeister Ludwig Wachs;

 

Liebe Mitglieder und Freunde  der Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Kelheim,

wir haben wieder eine sehr erfreuliche Nachricht. Aufgrund des Engagements unseres Teams, ist es uns nun möglich, eine Freiflächen-Photovoltaikanlage mit 1.749,60 kWp zu errichten. Die Bengel-KEH e.G. setzt damit ihren erfolgreichen Weg seit Gründung im Juni 2011 fort und ermöglicht vielen Landkreisbürgern, sich an der Energiewende persönlich zu beteiligen. Wir können damit die Zeit gut überbrücken, bis wir entsprechende Windenergieanlagen im Landkreis unterstützen.

Technische Details
Entsprechend der vorliegenden Planung werden 7290 Stück polykristalline Hochleistungsmodule mit 240 Wp Nennleistung installiert. Die Module haben eine Größe von 1650 x 990 x 50 mm. Um die Anlage entsteht eine Zaunanlage incl. Toranlage. Bis zu 1.900.000 kWh Strom können pro Jahr produziert werden. Dies entspricht dem Verbrauch von 1.400 Personen.

Naturnahe Gestaltung
3,8 ha Fläche bisher intensiv landwirtschaftlich genutzte Flächen werden durch extensive Ansaat und Bewirtschaftung naturnäher ausgeprägt. Die komplette Anlage ist recycelbar und die Ökoflächen sind langfristig gesichert. Durch Rammfundamente entsteht keine Flächenversiegelung.

Fertigstellung noch im Juni
Als Fertigstellungstermin wurde der 30.06.2012 verbindlich vertraglich geregelt, damit der Einspeisesatz in Höhe von 0,1794 €/KWh gem. EEG gesichert ist. Die Arbeiten laufen bereits auf Hochtouren.

Bis jetzt 199 Mitglieder
Mittlerweile haben sich unter unserer Genossenschaft 199 Mitglieder zusammen gefunden.

Jetzt Mitglieder werben oder Anteile zeichnen
In der Vergangenheit mussten wir viele Interessenten ausbremsen, damit ist jetzt Schluss. Die Mitgliedsanträge, Satzung und weitere Informationen sind im Downloadbereich zu finden.

Herzliche Grüße sendet unser Team:

Vorstandschaft:  Harald Hillebrand, Christof Kastl, Bastian Schonowski
Aufsichtsrat: Christoph Schweiger,  Michael Pohl, Dr. Martin Biendl, Jörg Nowy, Hans Zirngibl

Oktober 20th, 2011

Zweite Anlage ist errichtet.

Wie die Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Kelheim (Bengel-KEH) mitteilt, ist nun bereits die zweite Photovoltaikanlage hergestellt worden. Während die erste Anlage noch mit 53,76 kWp und einem geschätzten Ertrag von ca. 48.000 kWh pro Jahr den Anfang machte, wurde die zweite Anlage mit einer Leistung von 92,16 kWp in Auftrag gegeben und nun fertig gestellt, so Vorstandsmitglied Harald Hillebrand. „Es laufen Verhandlungen für neue Projekte im Windbereich und wir sind weiter auf der Suche nach geeigneten Dachflächen, die dann den Bürgern aus der Umgebung und nicht nur einigen Investoren zur Verfügung stehen sollen.“. „Sämtliche Parteien wurden mittlerweile über unser Vorhaben informiert und wir hoffen nun auf eine parteiübergreifende Unterstützung der Kommunen und Bürgermeister.“ ergänzt Vorstandsmitglied Christof Kastl. Vorstandsmitglied Bastian Schonowski untermauert die Zahlen: „Mit unseren ersten Anlage könnten 34 Familien mit regenerativem Strom versorgt werden“. In nächster Zeit findet eine Informationsveranstaltung für die Energiepaten statt, zu der jeder Bürger eingeladen werden kann, der die Idee der Bürgerenergiegenossenschaft tatkräftig unterstützen möchte. Mittlerweile konnten wir prominente Persönlichkeiten aus dem Landkreis gewinnen, die unsere Genossenschaft unterstützen, so stehe mit den Bürgermeistern Fritz Mathes und Josef Häckl auch BN-Kreisvorsitzender Peter Forstner oder Rainer Kellerer, Frank Dietzel Schrödel, Ingo Schabmüller, Robert Limmer, Richard Zieglmeier und Helmut Hainzlmeier ein Team zur Verfügung, dass das Thema Erneuerbare Energien glaubwürdig und nachhaltig umsetzen helfen wird. Aktuelle Informationen zur Bürgerenergiegenossenschaft gibt es im Internet unter www.bengel-keh.de , auf Facebook unter www.facebook.com/bengel.keh oder telefonisch unter 09443-992122. Mitglied kann jeder Bürger bereits ab 500 Euro werden.

September 27th, 2011

Erste Anlage von Bengel ist installiert

Pressebericht in der Hallertauer Zeitung

„Es laufen bereits Verhandlungen für neue Projekte und mit verschiedenen Kooperationspartnern. Beispielsweise Vereine, die größere Summen nicht alleine vorfinanzieren wollen, sind an unserem Modell interessiert. Ebenso gibt es erste Rückmeldungen von Kommunen, die mit der Bürgerenergiegenossenschaft eine einfache Möglichkeit sehen, ihre Bürger vor Ort an der Energiewende zu beteiligen“, ergänzt Vorstandsmitglied Christof Kastl…. mehr lesen Sie hier:

Hallertauer Zeitung vom 26.09.2011

September 21st, 2011

Erste Anlage ist fertig gestellt

Die erste Anlage der Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Kelheim (Bengel-KEH) ist fertig gestellt. Die Anlage mit 53,76 kWp und einem geschätzten Ertrag von ca. 48.000 kWh pro Jahr ist erst der Anfang weiß Vorstandsmitglied Harald Hillebrand zu berichten. „Es laufen bereits Verhandlungen für neue Projekte und mit verschiedenen Kooperationspartnern. Beispielsweise Vereine, die größere Summen nicht alleine vorfinanzieren wollen sind an unserem Modell interessiert“. „Ebenso gibt es erste Rückmeldungen von Kommunen, die mit der Bürgerenergiegenossenschaft eine einfache Möglichkeit sehen, ihre Bürger vor Ort an der Energiewende zu beteiligen.“ ergänzt Vorstandsmitglied Christof Kastl und Vorstandsmitglied Bastian Schonowski untermauert die Zahlen: „Mit unserer ersten Anlage könnten 12 Familien mit regenerativem Strom versorgt werden“. Die Bengel-Mannschaft lies es sich nicht nehmen, besichtigte die Auf-Dach-Anlage (siehe Foto) und war von der Schnelligkeit der ausführenden Fa. Bauer aus Kelheim begeistert. Nun stehe nur noch der Anschluß durch die e-on aus. Bei dem Vorstand der Raiffeisenbank Bad-Abbach-Saal, Christoph Schweiger bedankten sich die „Bengel“ ganz besonders. Sein Engagement und Einsatz machte dieses Projekt in der Form und Geschwindigkeit erst möglich. Aktuelle Informationen zur Bürgerenergiegenossenschaft gibt es im Internet unter www.bengel-keh.de, auf Facebook unter www.facebook.com/bengel.keh oder  telefonisch unter 09443-992122

September 15th, 2011

Bengel nehmen Fahrt auf.

Die Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Kelheim eG (kurz: Bengel-KEH) nimmt immer mehr Fahrt auf. Diese Woche konnten die Vorstände Christof Kastl, Bastian Schonowski und Harald Hillebrand nun den ersten Dachnutzungsvertrag für eine 53 kWp-Dach-Photovoltaikanlage unterschreiben. Eigentümer des Daches ist die Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal mit den Vorständen Albert Lorenz und Christoph Schweiger. Die Einspeisezusage seitens E-on liegt bereits vor. Für dieses Dach sind 224 Module, dies entspricht einer Fläche von ca. 400 qm eingeplant. Beauftragt wurden Unternehmen aus dem Landkreis Kelheim.

Harald Hillebrand: „Damit ist der Grundstein für die Genossenschaft gelegt. Wir produzieren erneuerbare Energien für die Bürger mit den Bürgern.“ Die BENGEL-KEH – mit der Unternehmen, Banken, Vereine, Bürgermeister und vor allem jeder einzelne Bürger die Erneuerbaren Energien nach vorne bringen wollen, ist nun auf der Suche nach weiteren Mitgliedern und Fächen im gesamten Landkreis Kelheim. Dadurch wird regionale Wertschöpfung geschaffen. Informationen gibt es sowohl auf der Homepage    www.bengel-keh.de , als auch auf Facebook unter    www.facebook.com/bengel.keh sowie bei der Geschäftsstelle der Genossenschaft.

Der Vorteil der Genossenschaft liegt auf der Hand, so Vorstandsmitglied Bastian Schonowski: „Das Geld bleibt im Landkreis, eben bei den kleinen und mittleren Firmen und ihren Mitarbeitern.“ Mittlerweile sind über 250 Anteile von knapp 60 Mitgliedern gezeichnet, also im Schnitt 4 Anteile a 500 Euro. Das zeige, so Christof Kastl dass eine breite Streuung mit kleinen Anteilen möglich ist. „Ideal für Bürger, die selbst nicht die Möglichkeit haben auf Ihrem Dach zu investieren.“ Für sämtliche Projekte der Genossenschaft ist geplant, vor allem direkt Betroffene aus dem Umfeld zu beteiligen um die Akzeptanz für diese Anlagen zu steigern.

Hierzu werden in nächster Zeit weitere Informationsveranstaltungen abgehalten. Der nächste Vortrag findet am Samstag den 17.09.2011 um 15.30 Uhr in Ihrlerstein (Klingerwirt) statt.

Bild:

Der erste Dachnutzungsvertrag der Bengel-KEH wird unterzeichnet.

v.l.n.r. stehend Michael Pohl, Christof Kastl, Christoph Schweiger

sitzend: Bastian Schonowski, Albert Lorenz, Harald Hillebrand